Krankheiten

Arthrose bei Hunden und Katzen: Erfolgreich behandeln

By 17. Juli 2018 No Comments

Arthrose bei Hunden und Katzen: Erfolgreich behandeln

Im letzten Beitrag hatte ich euch erklärt, was Arthrose ist und wie man sie bei Hunden und Katzen erkennt. Sollte euer Tier betroffen sein, werdet ihr dies sicher im Alltag schon bemerkt haben. Eventuell hat euer Hund Probleme beim Aufstehen und ist nicht mehr allzu bewegungsfreudig. Eure Katze rennt keiner Maus mehr hinterher und wirkt im Allgemeinen träger als früher. Um eurem Liebling wieder Lebensfreude zurückzugeben, möchte ich euch nun einige Tipps zur erfolgreichen Arthrosebehandlung bei Hunden und Katzen mitgeben.

Arthrosebehandlung – Therapieziel Nr. 1: Schmerzlinderung

Das wichtigste Therapieziel der Arthrosebehandlung bei Hunden und Katzen ist die Schmerzlinderung. Zu den Behandlungsmöglichkeiten gehören:

  • Massagen
  • Wärmetherapie (z.B. Heiße Rolle)
  • Magnetfeldtherapie
  • Lasertherapie
  • Elektrotherapie
  • Schmerztherapie (z.B. durch den Tierarzt)
  • Farblichttherapie

Selbstverständlich können viele Behandlungen auch durch den Besitzer selbst durchgeführt werden. Es ist allerdings durchaus sinnvoll, sich diese vorher einmal durch einen Physiotherapeuten zeigen zu lassen. Genauso individuell wie dein Tier, ist auch seine Behandlung.

Arthrosebehandlung – Therapieziel Nr. 2: Gelenkbeweglichkeit erhalten

Ohne Behandlung sorgt Arthrose früher oder später für die Versteifung des Gelenks. Dies schränkt die Beweglichkeit ein und sorgt für Schonhaltungen, die wiederum neue Schmerzen verursachen. Daher ist es sehr wichtig, die Gelenkbeweglichkeit so gut wie es geht zu erhalten. Dies kann durch passive Bewegungstherapie und zum Beispiel durch Schwimmen erfolgen.

Arthrosebehandlung – Therapieziel Nr. 3: Muskelaufbau

Gut ausgebildete Muskulatur sorgt bei der Arthrosebehandlung bei Hunden und Katzen für zusätzliche Stabilität im Gelenk. Das kranke Gelenk kann hierdurch entlastet werden. Für den Muskelaufbau gibt es viele Möglichkeiten, z.B.:

Hilfen für den Alltag

Um deinem Hund und deiner Katze den Alltag mit Arthrose zu erleichtern, möchte ich dir die folgenden Dinge ans Herz legen:

  • Treppen steigen vermeiden! – Kleine Hunde sollten getragen werden, große Hunde z.B. mittels eines Handtuchs beim Treppen steigen unterstützt werden
  • Übergewicht vermeiden! – Jedes Kilo zu viel sorgt für eine zusätzliche Belastung des kranken Gelenks
  • Kein Ball spielen! – Auch wenn dein Hund es liebt – das plötzliche Stoppen ist schädlich für die Gelenke
  • Nicht springen! – Zum Beispiel bei Couch, Auto & Co. kleine Stufen oder Rampen verwenden
  • Weiche Liegemöglichkeiten schaffen – Der Schlafplatz deines Tiers sollte warm und weich sein
  • Lange Spaziergänge vermeiden – Lieber häufiger, dafür kürzere Spaziergänge um Überlastungen zu vermeiden
  • Kälte meiden – Im Winter sorgt ein Mäntelchen für Hunde oder Katzenkissen auf der Heizung für wohlige Wärme

Leave a Reply